Krebsvorsorgeuntersuchung

Bessere Heilungschancen durch Früherkennung

Krebs-Vorsorgeuntersuchungen sind Systeme der Früherkennung. Die Kosten übernimmt teilweise die Krankenkasse.

Auch die Prostatauntersuchung wird von den Kassen finanziert. Um Veränderungen am Organ zu erkennen, tastet der Arzt die Prostata über den Enddarm ab. Darüber hinaus gibt eine Blutuntersuchung Aufschluss über den PSA-Wert (prostataspezifisches Antigen). Er ist bei Prostatakrebs erhöht und kann so schon sehr früh auf eine Erkrankung hinweisen.

Spätestens bei folgenden Anzeichen sollten Sie vorsorglich einen Arzt aufsuchen:

  • Plötzlicher starker Gewichtsverlust ohne bekannte Ursache
  • Anhaltende, ungeklärte Bauchschmerzen
  • Blut im Urin
  • Veränderungen der Brustform oder Knoten in der Brust
  • Blutungen oder Absonderungen aus der Brust
  • Blutungen außerhalb der Menstruation
  • Veränderungen der Hodenform oder -größe, Knoten in den Hoden
  • Über Wochen nicht heilende Wunden
  • schnell wachsende, blutende oder juckende Muttermale und Hautflecken
  • hartnäckige Heiserkeit oder Schluckbeschwerden (ohne begleitende Erkältung)
  • andauernder Husten ungeklärter Ursache, Bluthusten